Comenius Schulpartnerschaft 2013 - 2015 mit Frankreich und Österreich


Formidable!

Formidable - einfach großartig! – so lautet das Fazit aller Beteiligten an unserem ersten Comenius-Projekt, das wir unter dem Namen „The United Tastes of Europe“ seit September 2013 durchgeführt haben. Die Höhepunkte unseres Projekts waren natürlich die Projekttreffen mit unserer französischen Partnerschule in Noisy-le-Grand nahe Paris und unserer österreichischen Partnerschule in Weißkirchen in der Steiermark, sowie der diesjährige Besuch unserer beiden Partner hier in Bamberg.

Bereits seit 2007 fördert die EU internationale Schulpartnerschaften, um die jungen Menschen in Europa einander näher zu bringen. Die Schüler sollen Gelegenheit bekommen, andere Länder und Kulturen zu erfahren, sowie Denk- und Lebensarten von Jugendlichen in anderen Ländern kennen zu lernen.
Seit Ende Juli steht die freudige Nachricht für uns fest:

Wir sind als Teilnehmer der von der EU geförderten, multilateralen Schulpartnerschaft namens COMENIUS zugelassen!

Planung:

Gemeinsam mit Schülern der Neuen Mittelschule Weißkirchen in der Steiermark (Österreich) und dem Collège Francois Mitterrand in Noisy-le-Grand in Frankreich arbeiten wir während der beiden Schuljahre 2013/14 und 2014/15 an unserem gemeinsamen Projekt „United Tastes of Europe“.
Bei gegenseitigen Besuchen sowie mittels Internet und Post verschaffen sich die Schüler Einblicke in ihre nationalen und regionalen Küchen und in die damit verbundenen Lebens- und Essgewohnheiten ihrer Partnerländer.
Dabei entsteht ein internationales Kochbuch und ein gemeinsamer blog   http://unitedtastesofeurope.blogspot.de/ auf dem sowohl Links zu selbst erstellten Kochvideos als auch jede Menge Fotos und sonstige Ergebnisse unseres Projekts präsentiert werden.
Vor allem aber sollen durch unser Projekt internationale Beziehungen und Freundschaften unter den Schülern angebahnt und gefördert werden.

Durchführung:

Bereits Ende September 2013 fand die Auftaktveranstaltung des Comenius - Projekts bei uns hier in Bamberg statt. Im Rahmen unserer monatlichen Schulfeier wurden die angereisten Lehrer der Partnerschulen aus Frankreich und Österreich vorgestellt und von den Schülern mit Fähnchen und unserem gesungenen und gebärdeten Schullied herzlich begrüßt.
In einem feierlichen Akt wurde das Comenius - Schild für die Fassade der Schule angebracht.



Im Dezember 2013 reiste dann die erste Schülergruppe (6 Schülerinnen und Schülern der 8. Klassen) mit drei Lehrkräften nach Österreich und besuchte unsere Partnerschule in Weißkirchen in der Steiermark. Dort trafen wir auch auf die französische Partnergruppe.
In den Gastfamilien wurden die Schüler sehr herzlich aufgenommen. Gemeinsam mit den Partnerschülern wurden in der österreichischen Schulküche Semmelkrampusse gebacken und weitere Rezepte ausgetauscht. Unsere Schüler stellten den Gastgebern und den französischen Partnern sowohl Bamberg und die Region als auch unsere Schule anhand zweier PowerPoint Präsentationen auf englisch vor und lauschten den Vorträgen ihrer Partnerschulen. Die Gasteltern sorgten am Nachmittag für lustige Aktivitäten in der Region.
Am 4.12. begeisterte die Aufführung des Weihnachtsspieles „Bald ist Weihnachten“, das von den 5. und 6. Klassen der Neuen Mittelschule Weißkirchen aufgeführt wurde.
Auf der Hinreise besichtigte unsere Gruppe noch die wunderschöne Stadt Wien!
Es war eine erlebnisreiche Woche voller Eindrücke und Gastfreundschaft die sowohl Schüler als auch Lehrer tief beeindruckte.



Gleich im April 2014 folgte mit dem Besuch in Noisy-le-Grand, das nur 20 Zugminuten vom Pariser Stadtzentrum entfernt liegt, das nächste Highlight für unsere 6 neuen Comenius-Schüler und Schülerinnen und die begleitenden Lehrerinnen.
Allein die Reise mit Zug, Flugzeug und öffentlichen Verkehrsmitteln in Paris waren ein neues aufregendes Erlebnis. In Frankreich wurden alle Schüler von ihren Gastgebern herzlich aufgenommen und uns allen wurde ein buntes abwechslungsreiches und interessantes Programm geboten. Wir lernten zu Fuß und per Schiff die Sehenswürdigkeiten von Paris kennen, tauschten wieder Rezepte und kochten und feierten gemeinsam. Einen Einblick in das französische Schulsystem bekamen wir während der 4 Tage natürlich auch. Was sind wir froh, dass wir – anders als die französischen Schüler - nicht täglich bis 17 Uhr in der Schule bleiben müssen!
Voll positiver Stimmung und toller Erlebnisse und glücklich über die gelungene Kommunikation auf ENGLISCH!!! kamen wir alle zurück nach Bamberg.



In diesem Schuljahr 2014/15 dürfen nun die Schüler der 7. Klassen nach Österreich und Frankreich fahren.
Gleich zwei Wochen nach Schulbeginn, im September 2014 ging schon unsere erste Reise nach Weißkirchen in der Steiermark los.
Dort wurden wir herzlich von unseren Gastfamilien aufgenommen und verbrachten schöne Herbsttage in und um Weißkirchen. Wir besichtigten den Red Bull Formel 1 Ring, Graz, die Schokoladenfabrik Zotter und das Planetarium in Judenburg. Zum krönenden Abschluss verbrachten wir auf der Heimreise noch zwei tolle Tage in Wien, mit viel Sightseeing und internationalem Spaß.
Wir haben in den Wochen im Ausland so viele neue Erfahrungen gemacht und so viel erlebt, dass wir alle begeistert sind.



Nach dem traurigen Abschied von unseren neuen Freunden konnten wir uns zum Glück aber mit der Vorfreude auf ein baldiges Wiedersehen hier bei uns in Bamberg vom 30. November bis 4. Dezember trösten.

18 Gastfamilien hatten sich zu unserer großen Freude und Dankbarkeit gefunden, um die jeweils 9 Schüler aus den Partnerschulen für vier Nächte zu beherbergen. Leider war unser Programm mit Stadtbesichtigung, Fahrten nach Nürnberg und an die ehemalige deutsch-deutsche Grenze in Mödlareuth sowie einer gemeinsamen Lebkuchen-Backaktion und schließlich einem sensationellen weihnachtlichen Abschlussfest sehr voll. Einige Familien waren richtig enttäuscht, weil sie ihren Gast kaum zu Gesicht bekommen hatten. Die Tränen bei der Abreise zeigten, wie wohl sich unsere Gäste hier gefühlt haben und wie sehr sich die Anstrengungen der Vorbereitung am Ende auszahlen!

Einige nachmittägliche Treffen unserer Bamberger Comeniusschüler später, machten wir uns schließlich im Mai 2015 auf unsere letzte Reise, um unser zweijähriges Projekt in Frankreich mit unseren beiden Partnern abzuschließen. Wie immer mit drei Rezepten, einer PowerPoint-Präsentation, unseren Kunstwerken und VOR ALLEM unserem Endprodukt in den Taschen – dem von unserem deutschen Team fertiggestellten internationalen Kochbuch:

Ramona Netz, Annika Ganzleben, Chiara Dorsch, Marina Wöhrlein, Marc Klenk und Ferdinand Osterhammer bestiegen mit den drei begleitenden Lehrern Frau Prosch, Herrn Müller und Frau Ellner-Lehmann den Flieger nach Paris. Schon der Flug war ein Highlight für unsere Erstflieger und sollte noch übertroffen werden von allerlei spannenden Erlebnissen in den herzlichen Gastfamilien, in der französischen Schule, bei der Besichtigung der wunderschönen Stadt Paris bei herrlichstem Wetter, dem Schloss von Versailles und beim gemeinsamen Feiern, Singen und Tanzen bei unserem Abschlussfest.

Die Aufregung der Schüler über die bevorstehenden Reisen,
ihre Einsatzbereitschaft für die Projektarbeit,
ihr Mut die Angst vor dem Unbekannten zu besiegen,
ihr Stolz auf sich selbst nach dem Überwinden von Schwierigkeiten,
ihre Erfahrung, dass Englisch nicht nur ein nerviges Schulfach, sondern eine nützliche Brücke ist, um Kontakte zu knüpfen,
und schließlich die Hoffnung im europäischen Miteinander trotz aller Unterschiede auch viele Gemeinsamkeiten zu entdecken,
bestätigen uns den Gewinn, den solch ein Projekt für die Schüler, aber auch für die teilnehmenden Lehrkräfte hat.
Formidable von Stromae war unser „Paris Hit“ und er passt perfekt zu unserem gesamten Comenius-Projekt „The United Tastes of Europe“ - es war großartig!

Nochmals : Danke Europa! Thank you, Europe!

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.