**Sommerstart?


ggf. Link Andacht-Anfang ggf. Link Andacht-Ende

Schulhunde an der Von-Lerchenfeld-Schule

Bereits seit mehreren Jahren gibt es an der Von-Lerchenfeld-Schule einen Schulhund. Da sich das Konzept der hundegestützten Pädagogik sehr bewährt hat, haben wir mittlerweile den dritten Schulhund an unserer Schule. Der Schulhund wird regelmäßig geimpft und entwurmt und geht in die Hundeschule. Nachweislich wirkt die Anwesenheit von Tieren sich sehr positiv auf das Klassen- und Schulklima aus. Die Schüler*innen sind leiser und motivierter im Unterricht, sie öffnen sich mehr und sammeln wertvolle Erfahrungen im Umgang mit Tieren – und das Streicheln von Hunden senkt sogar den Blutdruck und reduziert Stress. Es gibt natürlich klare Verhaltensregeln im Umgang mit dem Schulhund, die wir den Schüler*innen nahebringen.


Schulhund Joschi

Seit 2019 ist Joschi Schulhund an der Von-Lerchenfeld-Schule. Am Anfang hatten wir zwei Schulhunde: Joschi und Willi. So konnte Joschi viel von Willi lernen. Seit Willi in Pension ist, gibt es nur noch Joschi. Joschi ist ein Golden Retriever. Er wurde 2019 geboren und geht seitdem fleißig in die Hundeschule, um ein gehorsamer, lieber und aufmerksamer Schulhund zu werden. Joschi besucht die Kinder gemeinsam mit Frau Prosch im Unterricht, kann auch einfach so gestreichelt werden und freut sich über jedes Leckerli.

Schulhund Willi

Willi war von 2016 bis 2020 Schulhund an der Von-Lerchenfeld-Schule. Er ist ein Mischling aus Schäferhund, Husky und Collie. Willi war am Anfang ruhig und scheu. Aber er hat sich dann gut an die Kinder und Jugendlichen in der Schule gewöhnt. In der Hundeschule hat er viel gelernt: Sitz, Legen, Bleiben, aber auch einige Tricks, die er gemeinsam mit Frau Arndt immer gerne zeigte. Im Jahr 2020 ist er gemeinsam mit Frau Arndt in Pension gegangen.

Schulhund Kuno

Kuno war von 2009 bis 2015 Schulhund an der Von-Lerchenfeld-Schule. Im Jahr 2015 ist er leider gestorben.

Kuno ging immer sehr gerne in die Schule. Leider konnte er nicht jeden Tag in den Klassen sein. Er fand, Frau Arndt sollte viel mehr Unterricht halten und nicht so viel in ihrem Büro arbeiten! Ferien und Wochenenden fand er immer langweilig!